Batibo

Good Shepherd Batibo befindet sich unter der Leitung von Sister Mary-Ruth und Sister Sidone.

Es ist etwas kleiner, als das Haupthaus in Bamenda.
Außerdem hat es, im Gegensatz zu Good Shepherd Bamenda, kein fließend Wasser und nur selten Strom.

Das Wasser wird vom Fluss in ca. 10 Minuten Entfernung geholt, jedoch muss man mit den Schweren Eimern einen steilen Berg hinauf, um zurück zum Haus zu gelangen.
Trinkwasser erhalten sie von einem Krankenhaus in knapp 20 Minuten Entfernung.

Doch der fehlende Komfort ändert nichts an dem Optimismus der Kinder.

Morgens gehen die Jungen zum Fluss und holen Wasser zum waschen und kochen, man hilft den Kleineren, sich für die Schule fertig zu machen und wischt das Haus.
Auch in Batibo wird sehr viel Wert auf Bildung gelegt. Daher gibt es nach der Schule Lerngruppen und man hilft sich gegenseitig bei den Hausaufgaben.

In Batibo leben auch die Mädchen, die eine Ausbildung zur Schwester machen möchten.